Schmuckbild – Foto einer Brücke

Zeit- und Selbstmanagement

Vortrag 75: 02.11.2016        Fällt leider aus!
Mittwoch, 20.00 – 22.00 Uhr
EUR 8,00, ermäßigt EUR 6,00

Viele von uns kennen Zustände, in denen uns alles zuviel wird und wir nicht mehr wissen, mit welcher Arbeit wir anfangen sollen. Zustände, in denen uns die Zeit unter den Fingern zerrinnt, weil wir mit dem, was wir gerade getan haben, immer noch nicht zufrieden sind oder in denen wir hundert Dinge anfangen und nichts zu Ende bringen. Zustände, in denen alles andere und vor allem die Anderen immer wichtiger sind als wir selbst und in denen uns die Zeit fehlt, uns selbst einmal etwas Gutes zu tun.

Wir setzen häufig die Prioritäten unserer Handlungen zugunsten von Anderen oder wir sabotieren unsere eigenen Ziele, indem wir erst einmal alles andere erledigen, bevor wir das anfangen, was für uns selbst notwendig und dringend ist. Manche von uns leiden an anderen Formen von „Aufschieberitis“, aber alle lassen uns gehetzt, erschöpft und unglücklich zurück.

Das muss nicht so bleiben. Wir können lernen, unseren Alltag und unser Berufsleben so zu organisieren und zu strukturieren, dass wir – anstatt uns aufzureiben – neben den täglichen Anforderungen auch noch Zeit für uns selbst übrig haben.

Referentin: Prof. Regine Reichwein, Gestalttherapeutin, Supervisorin

Wir bitten um Anmeldung per Telefon oder Email.

Weitere Vorträge von Prof. Regine Reichwein
Gleichgültigkeit und Kälte als zwischenmenschliches Problem
Gefühle als Informationsquelle nutzen
Warum leiden und streiten, wenn es auch anders geht
Effektives Handeln – Strategien des Scheiterns und Gelingens

Zum Anmeldeformular   Zur Angebots-Übersicht   nach oben  

Schmuckbild – kleines Foto einer Brücke